Ein Blick zurück, ein Blick nach vorn… #writingfriday #schreiblust

Hallo Bücherfreunde,

es ist sehr lange her, seit ich das letzte Mal eine kurze Geschichte zum #WritingFriday verfasst habe. Die Aktion wurde von Elizzy von @readbooksandfallinlove ins Leben gerufen. Heute hat mich die Schreiblust gepackt und ich gönne mir eine Abwechslung von all den Weinstöcken, Göttern und Königen.

Die Regeln im Überblick;

  • Jeden Freitag wird veröffentlicht
  • Wählt aus einem der vorgegeben Schreibthemen
  • Schreibt eine Geschichte / ein Gedicht / ein paar Zeilen – egal Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben
  • Vergesst nicht den Hashtag #WritingFriday und den Header zu verwenden
  • Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch!
  • Habt Spass und versucht voneinander zu lernen

Schreibthemen Juni

  • “Julia wollte das alles nicht, doch nun steckte sie zu tief mit drin.” Wie geht die Geschichte weiter?
  • Schreibe einen Brief an dein 80-jähriges Ich.
  • Du kannst plötzlich fliegen. Würdest du jemandem davon erzählen? Was tust du mit dieser neuen Fähigkeit?
  • Deine Vorratsdosen starten einen Aufstand, berichte davon.
  • Was bedeutet Freundschaft für dich?

Hoi Mele

Ja, ich weiss doch ganz genau, dass du auch noch im hohen Alter einen Schalk im Nacken hast. Spritzig und cool und wie ich gehört habe, rappst du immer noch Lieder von Eminem, auch wenn dir dabei nicht selten das Gebiss rausfällt. Du bist im Herzen jung geblieben und hast nie deine Kindheit und Jugend vergessen.

Ich hoffe, dass dein Leben erfüllt war, erfüllt mit Liebe, Gesundheit und Erfolg. Du hattest es nicht immer leicht, nahmst einen schrecklichen und erniedrigenden Job nach dem anderen an, immer mit der Hoffnung, dass eines Tages jemand dich aufgrund deines Studiums und deiner Leidenschaft für antike Kulturen und die Bibel einstellt. Damals im Jahr 2019 war es endlich so weit. Dein Dissertationsbetreuer gab dir die Möglichkeit, als Assistentin bei ihm zu arbeiten. Du warst völlig aus dem Häuschen und hast dir das Ziel gesetzt, ihn nie zu enttäuschen und die Forschung im interdisziplinären Bereich voranzutreiben.

Jetzt bist du alt und schrumpelig, ausser sie haben wirklich einmal eine Tagescréme entwickelt, die nicht nur von leeren Versprechungen finanziert wird. Heutzutage trägst du wohl keine Bikinis mehr und flannierst am Strand Kaliforniens oder Riminis entlang, doch wie ich dich einschätze, hast du dir ein Vorbild an Baddie Winkle genommen, die Frau hats einfach drauf. Ich wünsche mir, dass du so schrill und ausgeflippt wie sie bist und ein wenig wie deine Ururgrossmutter, wenn du weisst, was ich meine.

Ein Zitat deines Cousins bringt dein Leben auf den Punkt: Es war eine lustige Zeit, aber gleichzeitig auch eine traurige Zeit. Vieles hast du erlebt, zusammen mit deinen Eltern, deinen Verwandten und deinem Freund, der dich hoffentlich noch immer liebt und jedes Mal einen Anfall kriegt, weil deine Füsse nach verdorbenem Zombiefleisch riechen. Viele schöne Erinnerung sind dir im Gedächtnis geblieben und ich wünsche dir, dass du von der heimtückischen Demenz verschont wurdest. Zu oft hast du liebste Familienmitglieder dabei beobachtet, wie jeglicher Funke Leben und Freude aus ihnen gewichen ist. Eine schreckliche Krankheit, vielleicht gibt es jetzt unterstüzende Medikamente, die sich der Durchschnittsbürger leisten kann.

Doch möglicherweise bist du nun ganz allein auf dieser Welt. Sitzt im Schaukelstuhl und sinnierst über vergangene Zeiten nach. Über den Film, den du als 13-jährige mit deinen Verwandten gedreht hast, über die vielen Stunden, die du mit deinen Cousins Fussball gespielt hast und über die langen Spaziergänge durch den Wald, die du mit deinem Grossonkel, deiner Grossmutter und Blacky genossen hast. Bald wirst du sie wiedersehen. Es gab eine Zeit, da wollstest du zu ihnen, du hattest dich vom Leben verabschiedet, so schmerzhaft war der Verlust und die Einsicht, dass sie nun auf der anderen Seite des Weges standen. Doch immer wieder wurdest du von deinem Umfeld ermuntert, sie stolz zu machen und du hast gearbeitet, geschrieben und geforscht.

Es wird alles gut, hab keine Angst. Leg dich jetzt hin und schlafe. Träum von ihnen, träum vom Glück, das dir beschert wurde und von einem Himmelreich ohne Sorgen, auf ein Wiedersehen gleich morgen.

Gruss und e Schöne
Mele

3 Kommentare zu „Ein Blick zurück, ein Blick nach vorn… #writingfriday #schreiblust

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s