Sprachen #MelaniesWelt

Guten Abend liebe Bücherfreunde,

was wäre die Welt ohne ihre Vielfalt an Sprachen und Dialekten? Wie würden wir kommunizieren? Mit Händen und Füssen? Durch Klopfen? Die Erfindung der Sprache war eine der hilfreichsten Innovationen der Menschheit. Endlich konnten wir unseren Gefühlen Ausdruck verleihen und unsere Anliegen mitteilen. Zunächst wurde die Entdeckung der Sprache vor allem bei Wirtschaftstexten und Handelsverträgen eingesetzt, doch schon bald kamen Lexika und erste literarische Werke hinzu. Sprachen sind mein Steckenpferd. Zum Glück hatte ich an der Universität die Chance, mein Wissen zu vertiefen und habe vom breiten Angebot profitiert.

Gelernt habe ich…

Deutsch: Meine Muttersprache.

Italienisch: Meine zweite Muttersprache.

Französisch: Sechs Jahre an der Schule, meinen Abschluss habe ich jedoch auf Italienisch gemacht.

Englisch: Momentan noch die Weltsprache oder Lingua Franca. Geschichten schreibe ich am liebsten auf Englisch, um ein grosses Publikum zu erreichen.

Spanisch: Grundkenntnisse sind vorhanden. Da es sich auch um eine romanische Sprache handelt, fällt es leicht, Parallelen zur italienischen und französischen Sprache zu entdecken.

Niederländisch/Afrikaans: Zwar nur ein Semester, doch wer Englisch und Deutsch beherrscht, wird keine Schwierigkeiten haben, sich die niederländische Sprache anzueignen.

Serbisch/Kroatisch/Bosnisch: Schwierige Sprachen, das muss ich zugeben. Unsere Reise nach Bosnien gehört jedoch zu meinen liebsten Erinnerungen. Die Leute waren unglaublich herzlich und offen. Wir haben wunderschöne Tage in Sarajevo, Mostar und Kravice verbracht.

Chinesisch (Mandarin): Diese Kurse haben viel Spass gemacht. Leider kann man seine Kenntnisse in der Schweiz nicht wirklich anwenden, ausser man geht chinesisch essen oder stattet den Ärzten des TMC einen Besuch ab. Möchte ich gerne auffrischen.

Nun zu den alten Sprachen…

Latein: Ja, ich habe mich durchgekämpft und mit dem Kleinen Latinum abgeschlossen. War immer sehr lustig. Ein guter Freund und ich haben damals die Talkshow „Latein um 12“ ins Leben gerufen.

Bibelhebräisch: Ich liebe den Wortklang, aber diese Sprache zu lernen, hat mir viel Mühe bereitet. Vielleicht versuche ich mich demnächst an Ivrit.

Sumerisch: Hier kommt eine meiner absoluten Lieblingssprachen. Sie ist isoliert und weist keine Verwandtschaft mit anderen Sprachstämmen auf, trotzdem ist sie mir sehr ans Herz gewachsen und ich habe sieben Semester im Seminarraum verbracht, Teile des Gilgamesch-Epos übersetzt und wurde von meinem Professor fast zweimal aus dem Fenster geworfen ^^

Akkadisch: Man kommt als vorderasiatische Philologin nicht an dieser Sprache vorbei. Semitisch, also verwandt mit dem später folgenden Hebräisch. Einfach zu lernen, bis auf die Verbformen.

Klassisch-Ägyptisch: Gerne hätte ich mehr Zeit zum Lernen gehabt. Leider war mein Stundenplan so voll, dass ich nicht einmal alle drei Lektionen besuchen konnte. Sobald ich es mir einrichten kann, eigne ich mir weitere Hieroglyphen an.

Klassisch-Syrisch: Nur so zum Spass! Eine gute Freundin von mir hat diesen Kurs angeboten und ich dachte, eine weitere Sprache kann sicherlich nie schaden.

 

Das sind die Sprachen, die ich noch lernen möchte…

Japanisch: Steht ganz oben auf meiner Liste! Ich liebe die Kultur, die Menschen und ihre Produkte (vor allem stationery). Da ich ein grosser Pokémon- und Yoshimoto-Banana-Fan bin, möchte ich irgendwann so weit sein, dass ich eine Episode ohne Untertitel schauen kann und mich natürlich verständigen kann, sobald ich dieses traumhafte Land bereisen werde.

Finnisch: Meine Tante ist Finnin. Ein paar Wörter kann ich schön. Vom Wortklang her ist es meine Lieblingssprache. Die vielen Umlaute und die nasale, fast schon gehauchte Aussprache sind wie Musik in meinen Ohren.

Ugaritisch: Eine weitere Antike Sprache, die Parallelen zwischen der Altorientalistik und der Bibel erschliessen wird.

So, das wars erstmal von meiner Seite. Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche!

Alles Liebe,
Eure Melanie

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s